Top Horizontal Menu
Footer background
Footer text color
Link text color
Product labels
Home grid highlight
Cart hightlight bkrd
Button Background

Click on "Apply" to see the changes.

Tragen im Winter: Wie kleide ich mich und mein Tragling?

Tragen im Winter: Wie kleide ich mich und mein Tragling?

 (1)    0

  Tragen

Tragen von Babys und Kleinkindern im Winter

Du trägst dein Baby im Tragetuch oder in der Tragehilfe und willst dies auch im Winter tun. Du weisst aber nicht, wie du dein Baby vor der Kälte schützen kannst? Du Fragst dich, was du deinem Baby anziehen sollst, dass es nicht zu viel trägt und fürchterlich schwitzt oder es zu wenig trägt und friert? Du willst wissen , welche Materialien geeignet sind, um eine optimale Wärmeregulation zu ermöglichen?

  • wie du dein Baby im Winter vor Schnee, Regen und Kälte schützen kannst

  • wie viel du deinem Baby anziehen solltest

  • wie die Wärmeregulation optimal statt finden kann

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie du dein Baby (oder auch Kleinkind) im Winter vor Schnee, Regen und Kälte schützen kannst:

Mit einer Tragejacke

Mit einem Tragecover

Mit einem Wolloverall

Mit einem Einsatz für deine Jacke

Nachfolgend erläutere ich die verschiedenen Möglichkeiten und zeige die jeweiligen Vor- und Nachteile auf.

Tragejacken

Beschreibung:

Eine Tragejacke ist eine spezielle Jacke, welche genug Platz bietet, um das Baby unter der Jacke zu tragen. Die meisten Tragejacken haben einen Trageeinsatz, welcher sich vorne beim Reissverschluss einzippen lässt. Vielfach kann dieser ( oder ein zweiter, mitgelieferter Einsatz) auch auf dem Rücken eingezippt werden, damit das Baby auch im Winter unter der Jacke auf dem Rücken getragen werden kann. Teilweise wird auch ein Schwangerschaftseinsatz mitgeliefert, damit die Jacke auch als Schwangerschaftsjacke genützt werden kann. Es gibt auch Wickeljacken/Pullis, welche das Tragen mit dem Baby ermöglichen. Andere Systeme haben eingenähte Einsätze die genügen Platz schaffen. Es gibt verschiedene Jacken zB. Aus Softshell, Wollwalk, Winterjacken, Mäntel, Regenjacken, Pullover.... Was für dich das richtige ist und welches Modell am Besten zu euch passt kannst du zB durch testen herausfinden. Mach dir klar, für wann du die Jacke brauchst. Eine Regenjacke ist zu kalt im Winter, die Winterjacke hingegen ist oftmals zu warm im Herbst und Frühling. Die Softshelljacke kannst du praktisch die ganze Zeit benützen. Im Winter kannst du ein Pulli oder Jäggli drunter ziehen. Die Softshell ist unsere beliebteste Jacke, da sie vielseitig einsetzbar ist.

Vorteile:

  • Wärmeaustausch zwischen Träger und Baby findet optimal statt, da keine Jackenschicht dazwischen ist.

  • Besonders für Kleine Babys sehr gut geeignet, da so die Temperatur des Babys immer gefühlt werden kann.

  • Viele Jacken sind für das Tragen auf dem Bauch und auf dem Rücken vorgesehen ( bitte jeweilige Beschreibung beachten), oftmals ist auch ein Schwangerschaftseinsatz dabei und die Jacke kann meistens auch ohne Einsatz getragen werden.

Nachteile:

  • Der Preis der Jacke ist hoch, dafür lohnt sich die Investition

  • Passt oftmals nur einem Elternteil, wenn nicht beide die selber Grösse haben

Tragecover

Beschreibung:

Das Tragecover ist eine Hülle,welche sich über die Tragehilfe oder das Tragetuch ziehen lässt und so das Baby vor Kälte und Regen schützt. Mittels Schlaufen und Bänder wird das Cover befestigt. Es kann vor dem Bauch und auf dem Rücken getragen werden. Der Träger muss sich selber mit einer Jacke vor der Kälte schützen. Auf dem Rücken wird das Baby über der Jacke getragen ( nur für grössere Babys zu empfehlen) , vor dem Bauch entweder mit offener Jacke (so kann der Wärmeaustausch zwischen Träger und Baby stattfinden, kleine Babys bitte nur so mit dem Cover tragen) oder mit geschlossener Jacke ( eher für grössere Babys geeignet). Mittels einem Gummizug lässt sich das Cover auf die Grösse des Babys anpassen.

Es gibt verschieden Cover: Regencover, Wintercover oder auch solche mit variablen und kombinierbaren Cover (zB. 3 in 1 Cover)

Vorteile:

  • Geringerer Einkaufspreis im Vergleich zu Tragejacken

  • Kann für mehrere Personen mit unterschiedlicher Grösse verwendet werden

Nachteile:

  • Der Wärmeaustausch ist eingeschränkt, ausser der Träger lässt seine Jacke offen.

  • Wenn auf dem Rücken oder mit geschlossener Jacke vor dem Bauch getragen wird, sollte keine dicke Winterjacke getragen werden, sondern eher eine Fleece/ Walkjacke

  • Für kleine Babys weniger geeignet, vor allem für eine lange Tragedauer oder besonders kalten Gebieten. Immer auf die Temperatur des Babys achten, wenn möglich Baby direkt auf dem Bauch Tragen, ohne dicke Jacke dazwischen.

Wolloverall

Damit das Baby warm hat, kann es auch in einem Overall getragen werden. Wir empfehlen ein Wollfleece, ein Wollwalkoverall oder auch ein Baumwoll/Sweatoverall. Fleeceoverall aus Kunstfasern eigen sich weniger, da sie die Wärme einschliessen und das Baby so leicht schwitzt.  Diese Variante empfehlen wir also auch eher für grössere Baby/ Kleinkinder. Für kürze Strecken auch für Kleinere  geeignet, allerdings ist es für Neugeborene und kleinere Babys optimaler, wenn ein direkter Wärmeraustausch mit dem Tragenden stattfinden kann, was durch den Overall gehemmt wird. 

Vorteile:

  • Praktisch für Krabbelbabys oder Lauflinge, die häufiger rauf und runter wollen und so für die kalten Temperaturen bereits gut angezogen sind.

  • Die Grösse des Trägers spielt keine Rolle

Nachteile:

  • Der Wärmeaustausch findet weniger optimal statt, vor allem wenn sich eine geschlossene Winterjacke zwischen Baby und Träger befindet.

  • Für kleine Babys weniger geeignet, vor allem für eine lange Tragedauer oder besonders kalten Gebieten. Es ist immer auf die Temperatur des Baby zu achten.

Einsatz für die eigene Jacke

Es handelt sich dabei um einen Einsatz, der sich direkt in die eigene Jacke einzippen lässt.

Vorteile:

  • geringe Kosten

  • an verschiedenen Jacken verwendbar

Nachteile:

  • ggf. Adapter für Reissverschluss nötig

  • um auf dem Rücken tragen zu können, muss ev ein Adapter eingenäht werden.

Gut zu wissen:

Bekleidung Baby:

Unabhängig von der Wahl der oben genannten Möglichkeiten sollte dein Baby immer eine Mütze und etwas wärmendes an den Füssen tragen. Ausserdem empfehlen wir, Wollbodys oder Woll/Seidebodys und Wollhosen/Leggins, damit die Wäremregulierung optimal statt finden kann.  Wolle hat temperaturregulierende Eigenschaften. 

Mütze:

Zum Tragen im Winter eigenen sich Schlupfmützen/ Elefantenmützen sehr gut, da diese nicht so einfach vom Kopf rutschen, oder Baby sie ausziehen kann. Ausserdem ist so auch der Nacken gut vor der Kälte geschützt. Wahlweise eignen sich auch Mützen, welche unter dem Hals zusammen gebunden werden. Auch hier empfehlen wir Wollmützen. Aber auch Baumwolle eignet sich. ( zB. Manymonths Elefantenmützen, Finkidmützen...)Wir raten weniger zu Fleece aus Kunstfasern, da diese die Wärme einschliessen und so zum Schwitzen führen.

Booties:

Stonz: um die kleinen Babyfüsse beim Tragen optimal vor Kälte zu schützen empfehlen wir die Stonzbooties. Sie lassen sich mittels Gummizug perfekt an den Fuss anpassen und haben eine weiche, flexible aber doch Wasser- und Winddichte Sohle. Für besonders kalte Temperaturen oder Schneeausflügen gibt es Linerz, welche die Füsse zusätzlich wärmen. Anstelle von den Linerz können aber auch Wollsocken die nötige Wärme bieten. Die Stonz sind durch die flexible Sohle vor allem für Krabbelbabys oder frische Lauflinge geeignet.

Manymonths Wollbooties:

Wenn das Baby noch klein ist und noch nicht krabbelt, eignen sich diese Wollbooties perfekt, damit das Baby unter der Tragejacke kuschelig warme Füsse hat.

Wichtig:

  • Achte darauf, dass die Nase deines Babys immer frei ist. Du solltest sie immer sehen, um die Frischluft zufuhr zu gewähren, dein Schal zum Beispiel sollte sie nicht verdecken.

  • Kinder, die mit Wolloverall getragen werden, sollten nur bei gaaaanz kalten Temperaturen und langer Aufenthaltsdauer  zusätzlich mit einem Cover oder der Tragejacke getragen werden. Wenn du befürchtest, dass das Kind kalt hat, lieber einen Wollpullover oder ein Jäggli drunter ziehen.

  • Das Tragetuch, die Tragehilfe ersetzt eine Kleiderschicht. Wenn du also in der Tragejacke trägst, reicht es, wenn du deinem Baby das Selbe wie in der Wohnung anziehst, ggf ein leichtes Jäggli  und Stulpen an den Beinen  ( plus Mütze und Booties.)

  • Strampler und Strumpfhosen sind fürs Tragen nur geeignet wenn sie genug gross sind, ansonsten werden die Zehen dauernd hochgezogen.   

  • Kontrolliere immer mal wieder die Temperatur deines Kindes um eure Bedürfnisse genau kennen zu lernen

 (1)    0

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen