• lucienne

10 Gründe warum du dein Baby Tragen solltest




In diesem Artikel erzähle ich dir von den zahlreichen Vorteilen des Tragens für dich und dein Baby. Tragen kannst du im Tragetuch (elastisch oder festgewoben), einer Tragehilfe oder dem Sling.


- Der Mensch ist ein Tragling

In der Biologie wird zwischen Nesthockern, Nestflüchtern und Traglingen unterschieden. Der Mensch gehört zu den Trauringen. Wie der Name bereits vermuten lässt, werden bei den Trauringen, die Babys nach der Geburt hauptsächlich getragen.


- Geborgenheit, Schutz und Nähe

Mütter und Väter (aber auch Grosseltern, Tanten, Göttis, Geschwister etc.) erfüllen stets die Grundbedürfnisse des Babys nach Körperkontakt, Schutz und Geborgenheit beim Tragen. Sie sind dem Baby ganz nah und spüren so viel schneller, wenn das Baby etwas braucht und können so auch die Signale des Babys leichter wahrnehmen.


- Anregung der Sinne und Motorik

Beim Tragen werden alle Sinne des Babys stimuliert, es kann sich aber trotzdem zurückziehen bei Bedarf. Das Baby sieht besser was rundherum passiert, es hört stets die Stimme seiner Bezugsperson, oder auch dessen Herzschlag. Es fühlt Körperkontakt und Nähe auf seiner Haut und an seinem Körper. Es riecht seine Mama und manchmal schmeckt es sie auch.

Das Baby nimmt die Bewegungen des Tragenden unmittelbar wahr, diese werden vom Gehirn aufgenommen und verarbeitet wodurch unter anderem auch der Gleichgewichtssinn trainiert wird. Ausserdem wird die Muskulatur trainiert und unterstützt so eine gesunde motorische Entwicklung.


- Erleichterung des Alltags

Wenn du dein Baby im Tagebuch oder der Tragehilfe trägst, dann hast du beide Hände frei und kannst so auch noch etwas erledigen. Dies kann sogar noch gesteigert werden, wenn du dein Baby auf dem rücken trägst. Kochen, Staubsaugen oder die Geschirrspülmaschine ausräumen kannst du so problemlos. Auch Geschwisterkinder können manchmal froh sein, wenn Baby auf dem Rücken ist und Mama sich Zeit nehmen kann um ein Spiel zu spielen.

Du bist also zeitlich viel flexibler, weil du nicht warten musst, bis dein Baby schläft, damit du die Hände frei hast.


- Wärmeaustausch Sommer/Winter

Durch das Tragen findet ein unmittelbarer Wärmeaustausch und Wärmeregulation statt. Im Winter wird das Baby durch das Tragen warm gehalten und wir helfen dem Baby seine Körpertemperatur zu halten. Im Sommer helfen wir dem Baby mit unserem Schweiss sich zu kühlen.


- Stillen der Väter

Tragen ist das Stillen der Väter. Väter können durch das Tragen ebenso wie die Mutter natürlich auch (oder eine andere Bezugsperson) durch die Nähe ein besondere Bindung zum Kind aufbauen.


-Beruhigung und Spannungsabbau

Tragen ist eine wunderbare Methode um dein Baby zu beruhigen. Bei Tragen kann Spannung abgebaut werden und dein Baby fühlt sich geborgen und sicher. Dabei werden Glückshormone ausgeschüttet, was die Zufriedenheit des Baby und des Tragenden fördert.


- Lindert Bauchschmerzen

Gerade in den ersten drei Monaten können Babys Koliken haben. Durch die Bewegung, die sanfte Reibung am Bauch, die Wärme und entspannte Postion beim Tragen können Bauchschmerzen gelindert werden. Zudem kannst du auch versuchen, dein Baby abzuhalten.


- Prävention

Tragen kann präventive Vorteile haben. Durch das korrekte Tragen wird einerseits die Hüftreifung unterstützt, da durch die Anhockspreizhaltung die Position und der Druck für die Reifung optimal sind. Andererseits kann so einer Verformung des Kopfes vorgebeugt werden, da durch das Tragen eine Alternative zum liegen in Rückenlage geboten wird.


- Transport

Beim Einkaufen, in öffentlichen Transportmittel oder auch einfach beim Spaziergang kann es häufig angenehm sein, wenn du dein Baby trägst anstatt den sperrigen Kinderwagen stets dabei zu haben (auf jeden Fall kann der Kinderwagen aber auch Vorteile haben, bspw. um das Eingekaufte zu transportieren). Du bist ausserdem zeitlich flexibler wenn du trägst. Ist das Baby zuhause auf dir eingeschlafen, kannst du trotzdem losgehen, wann du willst. Du musst dich nicht entscheiden ob du das Baby wecken willst oder es noch schlafen lässt.


Noch eine Anmerkung am Schluss: Keine Sorge, beim Tragen kannst du dein Baby nicht verwöhnen. Du erfüllst mit dem Tragen Grundbedürfnisse, die für das Baby essentiell sind. Erfüllen von Grundbedürfnisse ist kein Verwöhnen, Babys sind darauf angewiesen, dass Eltern ihre Grundbedürfnisse erfüllen. Somit können Babys überhaupt nicht verwöhnt werden.


Wenn du Unterstützung beim Bindes des Tagebuchs oder bei der Auswahl sowie das korrekte Einstellen einer Tragehilfe brauchst, dann melde dich bei mir.

Achte beim Tragen darauf, dass dein Baby gut gestützt ist und eine optimale Position einnehmen kann (Anhockspreizhaltung), die Atemwege frei sind, dein Baby genug warm hat oder von der Sonne geschützt ist und auch du dich beim Tragen wohl fühlst.

98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen